Kriminal­hauptkommissar stellt fest, dass sie als Polizisten nicht nur das Recht, sondern die Pflicht zur Remonstration haben

  • von

Michael Fritsch appelliert an seine Kolleg*innen, sich klar zu machen, dass sie als Angehörige der vollziehenden Gewalt die Garanten der Rechtsstaatlichkeit in diesem Land sind.
Er ist überzeugt, dass es keine Entscheidung der Polizei war, die absolut friedliche Demonstration aufzulösen. „Ich behaupte, es war eine politische Entscheidung.“
Er spricht vom Gewissenskonflikt, in dem sich jeder Polizist in solchen Situation befindet. Aber auch als Polizist sei er keinem Menschen zu bedingungslosem Gehorsam verpflichtet.
Er ruft seine Kolleg*innen dazu auf: „Schließt euch an!“