Mainstream-Presse: „Immense Brutalität der Corona-Demonstranten“

  • von

„Brutalität war immens – fast 80 Polizisten bei Corona-Demo verletzt“, hieß es etwa in der Welt. Weiter schrieb das Blatt: „Mit Gewalt und Reizgas griffen Demonstranten am Mittwoch Beamte auf der Corona-Demonstration im Berliner Regierungsviertel an. Die Polizeipräsidentin klagt: So etwas habe Berlin seit Jahrzehnten nicht erlebt.“

Jetzt stellt sich heraus: Die Menschen wurden in die Irre geführt, die Realität auf den Kopf gestellt. Und zwar massiv. Eine Abgeordneten-Anfrage an die Innenverwaltung des Senats ergab nun, dass von den 79 Beamten 78 im Zusammenhang mit einer linken „Gegendemonstration“ verletzt wurden – der „Antifaschistischen Versammlung gegen Querulanten und Feinde der Gesellschaft“. Ein weiterer Beamter zog sich seine Verletzungen bei einem Verkehrsunfall ohne Einwirkung von Demonstranten zu.“