Prof. Schrappes Papier untermauert dass Intensiv­stationen nie überlastet waren

„Die Gefahr einer Überlastung der Intensivstationen war seit Beginn der Corona-Krise immer das wichtigste Argument für die freiheitsbeschränkenden Maßnahmen und dann den Lockdown.

Nun legt ein Forscherteam um Matthias Schrappe ein Papier vor, das die Sprengkraft einer Bombe enthält.
Dass es Manipulationen gab in den offiziellen Statistiken, gepaart mit Subventionsbetrug sowie einer zweifelhaften Verwendung von Fördermitteln.“

Am 16.5.21 schrieben wir:

Toller Text, der vermutlich wieder ignoriert und dann, wenn es gar nicht anders geht, von stupiden Faktenchekern eher nicht auseinandergenommen, sondern eher den Autoren am Zeug geflickt werden wird…

Aber wir erleben ein Zeichen und Wunder – wahrscheinlich hat der Bundesrechnungshof „die Fakten gescheckt“ und danach dann die investigativen Mainstream-Medien.