„Randale“ in Berlin am 1.8.20?!

  • von

Herr Müller sagte in der Abendschau des RBB, dass es ihn maßlos ärgere, dass Menschen aus Stuttgart und Frankfurt anreisen, um „in unserer Stadt Randale zu machen“. Später im Interview stellte sich raus, dass er das Wort Randale darauf bezog, dass die Teilnehmer keine Masken trugen und keinen Abstand hielten – was der Polizei ja viel Arbeit machen würde… Noch später mussten anscheinend doch noch Bilder von einer echten Randale gezeigt werden, die sich in dieser Nacht im Berlin-Neukölln zutrug, zu der der Regierende nichts zu sagen hatte.

www.martinlejeune.de berichtet dazu: „An der Hermannstraße Ecke Flughafenstraße griffen die Versammlungsteilnehmenden dann unvermittelt die Polizeikräfte an und bewarfen sie unter anderem mit Steinen. Dabei umzingelten sie auch Einsatzkräfte, die zur Verkehrsregelung eingesetzt waren, und bewarfen diese mit Steinen.“