Berlin, Alexander­platz

  • von

In diesem Video wird für den friedlichen Widerstand geworben und zwar in Form der Meditation auf öffentlichen Plätzen. Der Künstler Kai Stuht hat zusammen mit Ken Jebsen vor Wochen diese Form des Widerstands, die sich auf Gandhi beruft, im Kanal von KenFM vorgestellt und damit eine große Resonanz hervorgerufen. In ganz Deutschland lassen sich Menschen auf Plätzen nieder, um zu meditieren. In der ersten Hälfte des Videos werden allerdings Bilder von so brutalen Polizeieinsätzen gezeigt, dass Ihr das unbedingt wissen solltet, bevor Ihr das Video anschaut. Worauf sich der Mann bezieht, der gleich zu Beginn des Films sagt, dass „da hinten Neo-Nazis“ sind, bleibt durch die Bilder unklar und wird auch nicht durch einen Kommentar erläutert. Macht euch selbst ein Bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.