Bürger­stimmen aus der ganzen Republik vom 9. und 16. Mai 2020

  • von

Wir zeigen ein paar der Dokumente unseres friedlichen Widerstands und beginnen mit Dresden. Von dort schrieb uns eine Freundin: „Wir treten gemeinsam, in all unserer Verschiedenheit, für Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit an. Wir positionieren uns bewusst gegen Extremismus (was extremistische Menschen nicht abhalten kann, unseren Protest vielleicht in Zukunft zu stören oder ihn zu instrumentalisieren). Wer für das Grundgesetz steht, steht gegen Faschismus, Ausgrenzung und Totalitarismus jeder Form.
Wir sind auch die Stimme des Volkes – die friedliche, besorgte, skeptische, kritische Stimme. Das ist gelebte Demokratie – nicht pauschal jeden verunglimpfen und verbal verhetzen, der nicht die Meinung der Regierung und der Tagesschau vertritt – das “wäre” Diktatur…nicht wahr?“

Die vierte Woche in Folge versammelten sich die Dresdner im Großen Garten am 9.5.2020, um friedlich zu demonstrieren.

Weitere Interviews aus Dresden mit Menschen, die an den Demonstrationen teilnehmen und sagen, warum sie das tun.
Es handelt sich um eine ganze Serie. Wir zeigen das längste Interview. „Was die Demonstranten wirklich wollen“:

Eindrücke von der Demo in Stuttgart am 16.5.2020, die vor allem Statements der Teilnehmer*innen zeigen.

Am 16.05.2020 fand vor der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg erneut eine Demonstration für Menschenwürde und Grundrechte statt. Vor Ort war ein buntes Publikum aus fast allen Schichten der Gesellschaft und es wurde mehreren Teilnehmern die Möglichkeit Geboten eine Rede zu halten. Die Gesamte Veranstaltung umfasste mehere hundert Teilnehmer und verlief sehr friedlich und ohne besondere Zwischenfälle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.