Campact macht auf Regierung

  • von

Viele von uns erreichte am 15.05 der Newsletter von der „Bürgerbewegung Campact“, verfasst von Campact-Vorstand Felix Kolb. Dieser erschütterte so manchen „Widerständler“, wurde er doch einen Tag vor den wichtigen Samstags-Kundgebungen an ingesamt 2,3 Millonen Menschen mit der Überschrift verschickt:
„Das Coronavirus bringt unsichere Zeiten – das nutzen Klimaleugner*innen, Rechtsextreme und andere Demagog*innen. Campact-Vorstand Felix Kolb analysiert die Lage und warnt vor den Corona-Demonstrationen.“

Hier zum Nachlesen:
https://blog.campact.de/2020/05/was-jetzt-passiert/?pk_vid=da343800f5f1717f1589879918107969

Uli Gellermann fasste seine Gedanken dazu auf seiner Plattform www.rationalgalerie.de folgend zusammen:

Campact macht auf Regierung
„Da war doch mal was. Campact war die große Kampagnen-Maschine: Nichtregierungs-Menschen hatten ein Anliegen und Campact gab ihnen eine Plattform. Häufig gegen Regierungen, die anders wollten als ihre Untertanen.
Mit Campact konnte man Proteste organisieren und Regierungen öffentlich kritisieren. In der neuen schönen Corona-Welt ist alles ganz anders. Jetzt steht Campact auf der anderen Seite.
Und lügt: Manchmal durch verschweigen, manchmal durch Verdrehung, manchmal ganz primitiv durch direktes, unverhülltes Lügen.“
https://www.rationalgalerie.de/home/campact-macht-auf-regierung

Dijana Ilic antwortete direkt auf den Newsletter mit folgenden Zeilen:

WIE KÖNNEN SIE ES WAGEN!?

Hallo Herr Kolb und gesamtes Campact Team,

mit tiefstem, markerschütterndem Entsetzen musste ich, als Ihre jahrelange Unterstützerin, Ihren Newletter lesen.

„Klimaleugner*innen, Rechtsextreme und andere Demagog*innen“!? Wirklich?

Auch ich gehe, wie Sie, seitdem ich mich meines menschlichen Verstandes bedienen kann, auf die Straße, für Recht, Freiheit, Gerechtigkeit und Würde, für Klima-, Menschen-, Tier-und Umweltschutz! Ihren Aufruf, seine Meinung und Sorge dieses Mal unter keinen Umständen kundzutun, belegen Sie mit Quellen aus der Mainstream Presse, wie Tagesspiegel, der Zeit Online und dem Spiegel, die ihre Verantwortung als vierte Gewalt belegbar missbrauchen.

Kritische Berichterstattung findet schon lange nicht mehr statt. Doch von Ihnen hätte ich erwartet, dass Sie dieser perfiden Machtausübung nicht auf den Leim gehen.

Anstatt nur drei Menschen: einem Tierarzt (Wieler), einem Bankkaufmann und Pharmalobbyisten (Spahn), und einem Virologen, der bei der Schweinegrippe schon falsch lag (Drosten) Gehör zu schenken, könnten Sie sich einen kurzen Überblick in dem beigefügten Dokument schaffen, in dem 120! andere Experten in Übersicht ihre Einschätzungen darlegen.

Auch wenn dieses Dokument bereits veraltet ist, da sich bis heute noch viele hunderte Ärzte, Virologen, Juristen, Psychologen, Wissenschaftler und Epidemiologen angeschlossen haben, ist es dennoch ein guter Einstieg, wenn man noch überhaupt keine Ahnung hat.

„DENN VIELE DER PROTESTE WERDEN VON EINER BEUNRUHIGENDEN MISCHUNG AUS REICHSBÜRGER*INNEN, RECHTSEXTREMEN UND EINSCHLÄGIGEN VERSCHWÖRUNGSIDEOLOG*INNEN ORGANISIERT.“

Natürlich gibt es auch bei diesen Kundgebungen Provokateure, wie immer, und wie immer von unterschiedlichen Seiten. Wenn Sie wirklich seit 25 Jahren auf die Straße gehen, müssten Sie das wissen. Aber der Großteil sind Menschen, die sich nicht mehr belügen lassen und zeigen wollen, dass sie der medialen und politischen Struktur, die sich ständig widerspricht, nicht mehr glauben. Das sind Menschen, die hinterfragen und den öffentlichen Diskurs suchen, der in unserem Land übrigens ein Grundrecht ist! Schauen sie sich doch mal in diesem kurzen Video diese „beunruhigende Mischung aus Reichsbürger*innen, Rechtsextremen und einschlägigen Verschwörungsideolog*innen“ an, Sie sehen hier einen kurzen Zusammenschnitt aus Dresden: https://www.youtube.com/watch?v=vcPlD5n0W1k

„Im Kern waren die Maßnahmen zum Infektionsschutz richtig und angemessen.“ Nein, Herr Kolb, das waren sie nicht!

Ich bin zutiefst enttäuscht und auch schockiert, dass eine „Bürgerbewegung, die sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt vorantreiben will, für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können“ diesen Zusammenhang und die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen nicht kritisch hinterfragt! Unser Grundgesetz, unsere Demokratie, die Rechtsstaatlichkeit, die Menschlichkeit und Menschenwürde, sowie unsere Rechte auf freie Meinungsäußerung, Berufsfreiheit, Religionsausübung, das Recht auf Versammlungsfreiheit und Bildung, sowie die Pressefreiheit und auch die Unverletzlichkeit der eigenen Wohnung wurden über Nacht nicht nur untergraben, sondern tief in den Boden gestampft! Ich frage Sie- Was ist Friede und Freiheit, was ist „Mensch sein“ wenn uns all das nicht mehr zusteht?

SIE SPRECHEN VON „IDEOLOGIEN UND EMOTIONEN“

Gustav Heinemann, Bundespräsident von 1969-1974 formulierte treffend: „Die Grundlage der Demokratie ist die Volkssouveränität und NICHT die Herrschaftsgewalt eines obrigkeitlichen Staates. Nicht der Bürger steht im Gehorsamsverhältnis zur Regierung, sondern die Regierung ist dem Bürger im Rahmen der Gesetze verantwortlich für ihr Handeln. Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt, dass sie demokratische Rechte missachtet.

„Die Krise darf überkommene Strukturen nicht künstlich festigen und bestehende Ungerechtigkeiten verschärfen. Stattdessen muss aus ihr heraus eine notwendige sozial-ökologische Transformation entstehen.“

Da bin ich ganz Ihrer Meinung! Eine gerechte Welt ist von der Emanzipation der Gesellschaft abhängig! Und ICH gehe dafür auf die Straße! Mit vielen tausend anderen Menschen, die im übrigen auch für IHRE Grundrechte und Freiheit kämpfen!

Schämen Sie sich. Und nehmen Sie Haltung an!

Mit auch solidarischen, aber vor allem demokratischen und menschenwürdigen Grüßen, Dijana Ilic

Stand heute, Di. 19.05. bisher keine Antwort erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.