Keine Masken­pflicht in Deutschland

  • von

5 Gedanken zu „Keine Masken­pflicht in Deutschland“

  1. M.-L. Schartmann

    ich bin gegen das Tragen einer Maske – es verletzt das Grundgesetz und schränkt mich in meiner Persönlichkeit ein. Es belastet mich gesundheitlich, sobald ich die Maske anziehe. Ich werde durch das Tragen der Maske depressiv. Es belastet mich sehr.

  2. Der Rechtsanwalt Ralf Ludwig hat in seinem letzten Video in Erwägung gezogen, dass die Maskenpflicht ggf. den Straftatbestand der Nötigung darstellen könnte. Ich bin kein Jurist, aber möglicherweise ist diese Annahme ein Grund, Strafanzeige zu stellen.
    Viele Grüsse, Alex

  3. Uwe Tschentschel

    Ich finde diese Anordnung eine Unverschämtheit und eine Nötigung. Völlig sinnloser Aktionismus von unserem Sonnenkönig in Bayern. Ich halte diese ganzen Beschränkungen für eindeutig Rechtswidrig und völlig überzogen.

  4. Angst essen Seele auf.

    Ich finde es skandalös, wie die PolitikerInnen mit Hilfe von Angst- und Panikmache die Menschen dazu bringen,
    – andere zu denunzieren
    – in vorauseilendem Gehorsam die Masken aufzusetzen
    – Mitmenschen anzuschreien, die den erzwungenen „Sicherheitsabstand“ nicht einhalten oder Eltern, die ihre Kinder „nicht unter Kontrolle“ haben.
    Leider habe ich mich mit meiner Herkunftsfamilie deshalb zerstritten, da sie ausschließlich die öffentlich-rechtlichen Programme sowie Gazetten wie den Spiegel sehen/lesen. Das tut weh!!!

    Mein Tuch binde ich mir nur um Mund und Nase, weil ich eben auf Andere Rücksicht nehmen will, weil ich weiß, dass das aus reiner Angst geschieht.

    Und ich bin heilfroh, dass es noch die Möglichkeit gibt, Informationen aus dem Internet einzuholen und auch solche sinnvollen Gruppen/ Seiten wie die Eure zu organisieren. Nur, wenn wir mehr und mehr werden, die dagegen Widerstand leisten, können wir eine Umkehr zum Grundgesetz schaffen. Ansonsten sehe ich schwarz und befürchte, dass uns eine „Gesundheit- und Hygienediktatur“ bevorsteht.

    Macht weiter so, ich werde meinen kleinen Teil dazu beitragen und Spazierengehen, mit anderen diskutieren, den Querdenkerbommel (Schiffmann) tragen usw.

    Urda Sieber

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.