Das Schweizer Fernsehen brachte am 7.4.2010 eine Sendung zum „Geschäft mit der Schweine­grippe“

  • von
Auch in dieser Sendung kam Dr. Wolfgang Wodarg mit seinen kritischen Stellungnahmen, insbesondere auch im Europarat zu Wort.
 
Es sei Zeit für die WHO aus ihren Fehlern im Umgang mit der Schweinegrippe zu lernen, meinte die Schweizer Präsidentin der Gesundheitskommission des Europorates, Liliane Maury Pasquier.  Sonst würde die WHO bei dem nächsten gefährlichen Virus nicht mehr ernst genommen. Die Sache mit dem Lernen der WHO hat eindeutig anders stattgefunden als die brave Schweizerin, die eine ausgebildete Hebamme war, das gemeint hat…
 
Als einziges Land hatte Polen übrigens keine einzige Dose Impfstoff gekauft. Zur Begründung sagte der polnische Senator Piotr Wach, die zuständige Gesundheitsministerin hätte Ärzte und Spezialisten konsultiert, die voraussagten, dass es sich nicht um eine schwere Grippe handeln würde und hätte das sehr überzeugend gegenüber der Öffentlichkeit kommuniziert.