Döpfners Ansprache an die Mitarbeiter von Springer

  • von
„Wenn man den Medienberichten der letzten Tage folgt, hat man den Eindruck, es geht hier um mehrere Fälle von Sexismus, sexuellem Übergriff, sexuellem Missbrauch. Das war zu keinem Zeitpunkt Teil der Vorwürfe. Es ging um einvernehmliche Beziehungen mit Mitarbeiterinnen von BILD.
 
„Jetzt, vor wenigen Tagen, erschien ein Bericht in der New York Times, sehr einseitig, der aus den Protokollen der Frauen, die damals diese Vorwürfe erhoben haben, zitierte … Protokolle, die uns bis zum heutigen Tag nicht vorliegen, die wir nie eingesehen haben, nicht einsehen durften, weil das aus Persönlichkeitsschutz-rechtlichen Gründen nicht zulässig war.“