Impfneben­wirkungen jetzt amtlich

  • von

„Bei noch genauerer Betrachtung der Rohdaten sieht man, dass es in erster Linie das Impfpräparat von BioNTech/Pfizer ist, das die hohe Anzahl an Nebenwirkungen hervorruft. Die gemeldete Anzahl an Nebenwirkungen der Moderna-Impfung ist deutlich geringer, noch geringer scheint ausweislich der Datenbank die Anzahl unerwünschter Nebenwirkungen bei AstraZeneca auszufallen.“

„Die Datenbank ist nicht vollständig, regelmässig werden nur ca. 3 Prozent der tatsächlich auftretenden unerwünschten Arzneimittelnebenwirkungen den Behörden gemeldet.“

Der AstraZeneca-Impfstoff heisst ab jetzt VAXZEVRIA.

Aus der ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

„Eine Dosis(0,5 ml) enthält:Schimpansen-Adenovirus, der das SARS-CoV-2-Spike-Glykoprotein(ChAdOx1-S)*kodiert, nicht weniger als 2,5 x 108infektiöse Einheiten (IE)* Hergestellt in genetisch veränderten, humanen embryonalen Nieren293-Zellen (HEK, human embryonic kidney) und durch rekombinante DNA-Technologie. Dieses Produkt enthält genetisch veränderte Organismen (GVOs).“