Olaf „Erich“ Scholz oder der Geist der DDR

  • von

„Den folgenden Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: „Manche beklagen in diesen Tagen, unsere Gesellschaft sei ‚gespalten‘. Ich möchte hier mit aller Deutlichkeit sagen: Das Gegenteil ist richtig! Unser Land steht zusammen.“

Das ist nicht nur blanker Zynismus, das ist blanker Hohn, ja eine Ohrfeige für all diejenigen, die heute als Ungeimpfte faktisch Menschen zweiter Klasse sind – und auch für diejenigen, die es als „Ungeboosterte“ bald werden könnten. So eine dreiste Negierung der Realität mit einer Verhöhnung der Opfer war das Merkmal der DDR. Solche dummen, dreisten Phrasen voller Realitätsresistenz hätte man von Erich Honecker erwarten können. Aber nicht von einem Regierungschef der Bundesrepublik Deutschland.“