„Welt“ bringt einen wirren Artikel über die Obduktion von Corona-Toten in Hamburg

  • von


„Das Durchschnittsalter der Hamburger Corona-Toten betrug nach Angaben von Ondruschka 83 Jahre. 75 Prozent der Verstorbenen seien älter als 76 Jahre gewesen. Die Toten im Alter von 29 bis 100 Jahren waren zu 55 Prozent männlich und zu 45 Prozent weiblich. Nur sieben Tote, also nur gut ein Prozent, waren jünger als 50 Jahre. Alle aus dieser Gruppe hatten unter eine Vorerkrankung wie einem Herzleiden oder einem Tumor gelitten. Nur in sehr wenigen Ausnahmefällen seien Menschen an Covid-19 ohne erkennbare Vorerkrankung gestorben, heißt es. Laut einer Hypothese hätten diese Patienten möglicherweise eine extrem hohe Viruslast gehabt oder seien im Moment der Infektion sehr vulnerabel gewesen, sagt der Rechtsmediziner Ondruschka.“