Wuhan-Labor: Forscher wollten Virus für leichtere Infektion „optimieren“

  • von

„Die Forscher planten den Unterlagen zufolge, chimäre Viren zu erschaffen, deren Gen-Information dahingehend optimiert ist, dass sie Menschen leichter infizieren können. Für dieses Projekt wollten sie 14 Millionen US-Dollar von der US-Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA). Den Papieren zufolge wollte der Zoologe Peter Daszak, Präsident der US-amerikanischen EcoHealth Alliance, in Fledermaus-Coronaviren „human-spezifische Spaltstellen“ einbringen. Das sollte es dem Virus leichter machen, in menschliche Zellen einzudringen. Diese Erkenntnisse sind insbesondere deshalb so brisant, weil es die Wissenschaft seit langem vor ein Rätsel stellt, dass SARS-CoV-2 für den Menschen so viel ansteckender ist als andere vergleichbare Viren.“