Ärzte sollen für Impfschäden haften

  • von

«Es kann in der jetzigen Pandemie-Situation nicht sein, dass der einzelne Arzt mit seiner Haftpflichtversicherung haftet», betont Carlos Beat Quinto. Er ist im Zentralvorstand des Verbandes der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH). Dies auch deshalb, weil sich die Ärzteschaft an einer von staatlicher Seite organisierten Impfaktion beteilige. Besonders sei bei der Covid-Impfung ausserdem, dass es für die obligate Impfberatung keine verlässlichen Informationen zu unmittelbaren und langfristigen Nebenwirkungen gebe.